Passepartouts

Mit Passepartouts Ihre Bilder aufwerten und schützen.

ASP Galeriebedarf.de ist der Profi Passepartout Shop für hochwertige Passepartouts zu angemessenen Preisen.

Mit dem Passepartout Konfigurator kommen Sie schnell zu Ihrem persönlichen Passepartout in säurefreier Museumsqualität.
Bei uns erhalten Sie sowohl Fertigpassepartouts und individuelle Passepartouts nach Ihren Ausschnitt Angaben.
Wir stellen Passepartouts für Galerien und Ausstellungen seit 1982 her, profitieren auch Sie von unserer handwerklichen Expertise!

Passepartouts kaufen - direkt beim Hersteller, ASP Galeriebedarf.de.


X

Passepartout Sinn und Zweck

Passe Partout entstammt den französischen Worten “Passer” (passieren / hindurchführen) und “Partout” (überall / rundherum). Folglich dienen Passepartouts dazu den Blick des Betrachters auf das Bild zu leiten (“Passer”) und einen optisch ansprechenden Übergang von dem Bild zum Rahmen zu schaffen (“Partout”).

Zusätzlich vermeidet ein Passepartout, dass das Bild bei Glasbilderrahmen in Kontakt mit dem Glas kommt. Mit anderen Worten, ist der Abstand zwischen Glas und Bild z.B. in einem Wechselrahmen zu gering, kann es dazu kommen, dass das Bild durch Feuchtigkeit mit dem Glas verklebt und beschädigt wird.
Aus diesem Grund und zur Gewährleistung eines ausreichenden Abstandes, werden häufig Passepartouts in den Rahmen eingelegt. Somit schaffen Passepartouts ab einer Dicke von 1mm genügend Abstand, damit ein Kontakt vermieden wird.

Neben dem Aspekt des Schutzes, dienen Passepartouts vor allem dazu dem einzurahmenden Bild eine zusätzliche optisch ansprechende Komponente hinzuzufügen und den Blick auf das Bild zu zentrieren. Deshalb spricht man manchmal auch von einem Passepartoutrahmen.

Weiterhin gibt es für die optische Aufwertung Passepartout Farben in unterschiedlichsten Tönen. Damit das Passepartout das Bild nicht dominiert, werden häufig Pastellfarben oder Weiß verwendet. Obendrein entsteht ein weiterer optischer Effekt durch den Schrägschnitt. Somit wird ein zusätzlicher Tiefeneffekt durch das Passepartout erzielt.


Passepartout auswählen

Bei der Auswahl eines Passepartouts spielt der persönliche Geschmack die Hauptrolle. Dennoch gibt es ein paar allgemeine Empfehlungen und Vorgehensweisen, die bei der Auswahl eines Passepartouts angewendet werden sollten.


Abgedecktes oder freigelegtes Bild mit Passepartout

Bei der Auswahl des Passepartouts gibt es zwei Möglichkeiten, wie ein Bild zusammen mit dem Passepartout in dem Rahmen eingelegt werden kann.


Abgedeckt mit Passepartout

Abgedeckt bedeutet, dass der Ausschnitt des Passepartouts kleiner ist, als das Bild. Aufgrund des größeren Bild-Formates wird das Bild auf dem dahinter liegenden Bildträger angedrückt. Dazu sollte in der Regel das Bild auf allen Seiten um mind. 5mm überlagert werden.
Demzufolge ist der Vorteil dieser Einbauart, dass die Kanten des Bildes verdeckt sind, keine Unebenheiten (Wellen) entstehen und auf eine zusätzliche Fixierung des Bildes am Bildträger teilweise verzichtet werden kann.

Übrigens birgt eine zu geringe Wahl der Überlagerung des Passepartouts, z.B. bei 1-2 mm die Gefahr, dass das Bild aus dem Passepartout herausrutscht. Dagegen deckt eine zu große Überlagerung wiederum zu viel von dem Bild ab, was gerade bei signierten Bildern u.U. zu einem optisch nicht optimalen Abstand der Signatur zum Passepartout führen kann.


Freigelegt mit Passepartout

Im Gegensatz zum abgedeckten Bild, ist bei einem freigelegten Bild mit Passepartout der Ausschnitt des Passepartouts größer als das Bild. Entsprechend sind die Kanten des Bildes nicht abgedeckt. Somit bietet sich diese Variante insbesondere dann an, wenn das gesamte Bild sichtbar sein soll, weil entscheidende Elemente am Rand des Bildes vorhanden sind. Überdies wird die freigelegte Variante gerne auch bei gerissenem Blütenpapier gewählt, da die ausgefransten Kanten des Bildes als optischer Blickfang genutzt werden können.
Folglich ist diese Variante aufwändiger, da das Bild zusätzlich auf dem Bildträger befestigt werden muss. Ferner kommt mehr Material zum Einsatz, da der Bildträger aus ebenfalls hochwertigen säurefreien Karton bestehen sollte, der farblich zum Passepartout passt.


Farbwahl des Passepartouts

Bei der Passepartout Farbe kommt der persönliche Geschmack an erster Stelle. Daher werden, je nach gewünschtem Effekt, unterschiedlichste Passepartout Farben eingesetzt.
Im Grunde genommen lässt sich aber für ein harmonisches Zusammenspiel sagen, dass man beim Passepartout einen warmen Farbton wählen sollte, wenn man das Bild ebenfalls in einem warmen Ton erscheinen lassen möchte. Dagegen bietet sich für das Passepartout Weiß an, wenn das Bild kühler erscheinen soll.
Außerdem ist es ratsam, die Farbe des Bilderrahmens bereits im Passepartout anzudeuten, da das Passepartout den Übergang vom Bild zum Rahmen schafft.

Tipp bei Papierbildern und Passepartout in Weiß: Hier das Weiß des Passepartouts möglichst nicht heller als das verwendete Papier wählen, da das dunklere Papier des Bildes dann u.U. einen ungewollt verschmutzten Eindruck hinterlässt.


Breite des Passepartouts

Ebenso wie bei den Farben entscheidet auch bei der Breite des Passepartouts der persönliche Geschmack. Je nachdem welches Motiv eingerahmt wird, wie groß das Bild ist, welches Rahmenprofil gewählt wird und welcher Effekt entstehen soll, ergeben sich unterschiedlichste Kombinationsmöglichkeiten. Dessen ungeachtet lässt sich als Faustregel aber sagen, dass die Breite des Passepartouts ca. 12% der längeren Seite des Bildes betragen sollte, um einen harmonischen Passepartoutrahmen zu erzielen. Überdies kann das Verhältnis Passepartout Breite zu Bildgröße bei kleineren Bildformaten größer sein. Mit anderen Worten die Breite des Passepartouts kann dann sogar größer sein, als die Breite des Bildes.
Ferner wäre eine weitere allgemeine Empfehlung, dass die sichtbare Breite des Passepartouts möglichst nicht unter 5 cm gewählt wird. Demgemäß sollten Sie bitte beachten, wieviel mm des Passepartouts vom Rahmenprofil abgedeckt werden. Schließlich sollten Sie zunächst das gewünschte Ausschnittmaß wählen, um dann das Passepartout Außenformat und damit die Passepartout Breite zu bestimmen.


Kartonstärke des Passepartouts

Je nachdem, wie dick der Passepartoutkarton ist, desto stärker wirkt der Tiefeneffekt durch den schrägen Schnitt.
Weiterhin absorbiert ein dickerer Passpartoutkarton mehr Schadstoffe und Feuchtigkeit, so dass das Bild besser geschützt wird.

Entsprechend der unterschiedlichen Einsatzgebiete bieten wir bei den individuellen Passepartouts und den Fertigpassepartouts mit einem Ausschnitt drei unterschiedliche Stärken (1.4 mm, 2.0 mm und 2.6 mm) an. Dabei sprechen wir ab 2.0 mm von Passepartouts in Museumsqualität.
Im Gegensatz zu den Passepartouts mit einem Ausschnitt, bieten wir bei den Passepartouts mit Mehrfachausschnitt nur eine Größe 2.5 mm an. Hierdurch wird eine ausreichende Stabilität des Passepartouts gewährleistet.



Unser Passepartout Service für Sie

Nutzen Sie unseren Passepartout Konfigurator für Fertigpassepartouts und individuelle Passepartouts nach Maß!
Weiterhin stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter Mo-Fr von 8-18 Uhr für eine individuelle Beratung telefonisch zur Verfügung.



Passepartout Preise

Aufgrund unserer eigenen Herstellung, können wir Ihnen die Passepartouts zu sehr guten Preisen anbieten.
Die Passepartout Preise variieren mit der Wahl der Passepartout Größe und der Kartonstärke.

Bilderrahmen mit Passepartout und auch individuelle Passepartout nach Maß erhalten Sie bei ASP Galeriebedarf.de!

Lassen auch Sie sich von unseren qualitativ hochwertigen und säurefreien Passepartoutkartons überzeugen. ASP Galeriebedarf.de steht für Qualität auf höchstem Niveau zu guten Preisen.